Ein perfektes Wochenende in Oldenburg

Oldenburg in Niedersachsen wird oft unterschätzt und gar nicht für einen Kurztrip berücksichtigt. Dabei hat die Fahrradstadt so vieles zu bieten. In meinem Bericht 100 Dinge, die man in Oldenburg machen kann, habe ich dir eine große Vielfalt an Aktivitäten zusammengetragen. Und auch mein Städteguide für Oldenburg hat einiges zu bieten. Mit diesem Beitrag möchte ich dir das perfekte Wochenende in Oldenburg zusammenstellen.

Dein perfektes Wochenende in Oldenburg

Unterkunft: B&B Hotel Oldenburg

Ein perfekter Wochenendtrip nach Oldenburg beinhaltet eine schöne Unterkunft. Denn wer nicht gut schläft, fühlt sich wie gerädert.

Das B&B Hotel in Oldenburg liegt zentrumsnah, aber nicht mitten im Geschehen. Somit hast du genug Ruhe, bist aber nicht ab vom Schuss. Von dort aus kannst du perfekt in die Innenstadt laufen und dabei den Pferdemarkt betrachten. Direkt gegenüber vom Pferdemarkt befindet sich die Stadtbibliothek, die mit ihrer Architektur und knallgelben Farbe direkt ins Auge sticht.

Pferdemarkt Oldenburg
Pferde am Pferdemarkt in Oldenburg

Aktivitäten für dein perfektes Wochenende in Oldenburg

Zu einem perfekten Wochenende gehören abwechslungsreiche Aktivitäten. Ob Sightseeing, Kunst oder Kultur, Oldenburg hat für jeden Geschmack etwas zu bieten.

Sightseeing in Oldenburg

Das klassische Sightseeing in Oldenburg umfasst die Hotspots, die nahezu alle in und um die Innenstadt gelegen sind. Starte am besten am Lappan, dort kannst du den Lappanturm betrachten, in dem heutzutage die Touristinformation Oldenburg zu finden ist. Von dort aus solltest du durch die Innenstadt schlendern bis du am Rathausmarkt ankommst. Dort findest du neben dem Oldenburger Rathaus auch die Lambertkirche.

Von dort aus sind es nur wenige Schritte, bis du zum Oldenburger Schloss auf dem Schlossplatz gelangst. Dort stehen auch die Berliner Bären. Wenn du ein Fan von Filmen und Schauspielern bist, solltest du den Weg in Richtung Oldenburger Hafen einschlagen, in Richtung Gottorpstraße. Auf dem Parkplatz der großen OLB Filiale findest du den Walk of Fame des Oldenburger Filmfestes auf dem unter anderem Amanda Plummer, Nicholas Cage und Moritz Bleibtreu verewigt sind.

Sehenswürdigkeiten für ein Wochenende in Oldenburg: Berliner Bären, Walk of Fame, Rathaus, Schloss, Lappanturm
Sehenswürdigkeiten in Oldenburg

Wenn du schon dort bist, solltest du einen Blick auf den Hafen werfen, bevor du in den Oldenburger Schlossgarten gehst. Auf dem Weg dortin wirst du am Pulverturm vorbeikommen, der sehr geschichtsträchtig ist. Je nach Jahreszeit ist der Tretbootverleih am Schlossgarten offen, sodass du eine kleine Runde auf dem Wasser drehen kannst. Läufst du vom Schlossgarten aus in Richtung Stadt (Julius-Mosen-Platz) wirst du das Theater passieren, welches ebenfalls sehr schön zu betrachten ist.

Sehenswürdigkeiten für ein Wochenende in Oldenburg: Schlossgarten, Pulverturm und Staatstheater
weitere Sehenswürdigkeiten in Oldenburg

Etwas außerhalb der Innenstadt befindet sich der botanische Garten Oldenburg, diesen kannst du ebenfalls für einen Spaziergang im Grünen besuchen und die Oldenburger Kultpflanze, den Grünkohl, betrachten.

bewachsenes Häuschen im botanischen Garten
Botanischer Garten in Oldenburg

Museen

Für Museumsfans hat Oldenburg ebenfalls vieles zu bieten. Gerade für ein Wochenende in Oldenburg kann ich einen Besuch im Stadtmuseum oder im danebenliegenden Horst-Janßen-Museum empfehlen. Die Ausstellungen wechseln regelmäßig und zeigen spannende Exponate. Aber auch das Oldenburger Schloss beherbergt ein Museum: das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte.

Mehr Informationen und alle Museen in Oldenburg, gibt’s im entsprechenden Beitrag.

ausgewählte Museen in Oldenburg: Stadtmuseum, Horst Janssen Museum, Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte
drei Museen in Oldenburg

Streetart

Für manche Menschen gehört eine Streetarttour zu einem perfekten Trip dazu. Geführte Touren gibt es in Oldenburg nicht, jedoch kannst du vieles bereits in und um die Innenstadt herum entdecken. Suche dazu die Burgstraße auf, dort wirst du zwei gigantische Graffitis finden. Betrachte außerdem unbedingt Laternenpfahle und Co. um dich herum, überall wirst du auf rote Herzen stoßen, die in ganz Oldenburg verteilt sind.

Schau doch mal im passenden Artikel Streetart in Oldenburg vorbei.

Keno Veith Portrait in der Burgstraße Oldenburg

Wochenende in Oldenburg: Kulinarische Empfehlungen

Grünkohl essen in Oldenburg

Wenn du in Oldenburg bist, musst du mindestens eine typische Oldenburger Spezialität probieren. Da Oldenburg die Kohltourhauptstadt ist, solltest du zur Grünkohlzeit (ab November) unbedingt eben diesen in Oldenburg probieren. Diesen bekommst du zum Beispiel im Ratskeller, direkt am Rathaus in der Innenstadt.

Wenn dir Grünkohl gut gefällt, solltest du die kreativen Varianten als Grünkohltee oder -pralinen probieren. Eigenen sich auch toll als Souvenirs für Familie und Freunde.

Grünkohl mit Pinkel und Kasseler
Grünkohl mit Kasseler, Pinkel und Kartoffeln, Quelle: pixabay.com

Restauranttipps für Oldenburg

New York New York (italienische Küche)

Wenn du Fan der italienischen Küche bist, kann ich das New York New York in der Wallstraße, mitten in der Innenstadt, empfehlen. Das Restaurant ist geschmückt mit hunderten, wenn nicht tausenden Bildern, Autogrammen und Co und überzeugt mit amerikanischem Flair. Man fühlt sich direkt wie in einem Film. Dazu gibt es leckere Cocktails und eine große Auswahl an italienischen Gerichten.

Moto Kitchen (Sushi)

Wenn du auf richtig gutes Sushi stehst, solltest du Moto Kitchen besuchen. Der Sushiladen befindet sich etwas außerhalb, ist aber mit dem öffentlichen Nahverkehr super erreichbar. Du musst an der Haltestelle Grotepool aussteigen (Buslinie 306, 310, 350 oder S35) und bist prinzipiell direkt dort. Am besten reservierst du dir einen Tisch, je nach Uhrzeit kann es gut voll werden. Die hausgemachte Limonade ist übrigens auch sehr zu empfehlen!

Sushi von Moto Kitchen

Patio (Cocktails, spanisch-mediterrane Küche)

Die besten Cocktails in Oldenburg gibt es, meiner Meinung nach, im Patio in der Bahnhofstraße. In mediterraner Atmosphäre kannst du Cocktails von der vielfältigen Cocktailkarte aussuchen und spanische Küche genießen. Wenn du unten im Barbereich sitzt, gibt es für die Wartezeit Erdnüsse, deren Schalen du einfach auf den Boden werfen kannst. Gleichzeitig kannst du den Bartendern beim Cocktails mixen zusehen. Gemütliches Flair mit überzeugendem Angebot.

Ausflüge ins Umland

Von Oldenburg aus kannst du einige Eintagesausflüge ins Umland machen. Wie wäre es mit einem Spaziergang am Zwischenahner Meer? Da Bad Zwischenahn ein Kurort ist, kannst du dort sonntags sogar einkaufen. Eignet sich also perfekt für einen sonntäglichen Ausflug ins Umland.

Wenn es kurioser sein darf, dann empfehle ich dir einen Kurztrip an den Dangaster Strand. Dort kannst du einen riesigen Steinpenis betrachten oder den Thron von Kaiser Butjatha besteigen. Wahlweise kannst du auch einfach am Strand liegen und dir die Sonne auf den Bauch scheinen lassen.

Dangast Strand: Sonnenuntergang und Phallus Dangast

Blogparaden: Ein Wochenende Urlaub in meiner Heimat

Mit diesem Beitrag zu einem perfekten Wochenende in Oldenburg nehme ich an der Blogparade Ein Wochenende Urlaub in meiner Heimat von Nele teil. Sie sammelt die eingehenden Beiträge und macht daraus ein e-Book, welches für eine kurze Zeit verkauft wird. Der Gewinn daraus wird an die Tafel gespendet. Gerade in der jetzigen Corona-Krise finde ich das eine schöne Idee. So können wir Blogger uns kreativ ausleben und dabei gleichzeitig Gutes tun. Schaut unbedingt bei Neles Blog vorbei!

Außerdem veranstaltet Tanja von Tanja’s Life in a box ebenfalls eine Blogparade zu Urlaub zu Hause. Bis auf die Ausflüge ins Umland liegen die genannten Aktivitäten maximal 5 km entfernt von meiner Wohnung.

 

25 Kommentare zu „Ein perfektes Wochenende in Oldenburg

  1. Hallo Michelle, ein schöner Beitrag, vielen Dank, man merkt, dass du gerne in Oldenburg bist 🙂 mich interessiert vor allem die Straßenkunst und ich glaube, den botanischen Garten würde ich gerne mal besuchen, liebe Grüße Bettina

  2. Ich musste gerade über das New York New York schmunzeln, wo es italienische Küche gibt! Wenn man das nicht weiß, erwartet man wohl was anders 🙂 Ansonsten gefallen mir deine Tipps für den Wochenendbesuch in Oldenburg richtig gut! Mit den Grünkohlpralinen hattest du mich vor einiger Zeit schon mal neugierig gemacht!

    Liebe Grüße
    Jana

  3. Hallo, danke für die tolle Vorstellung. Ich reise aktuell wegen Corona nicht und es wäre mir mit zirka acht Stunden Autofahrt auch zu weit weg.
    Liebe Grüße
    Nancy 🙂

  4. Ich stehe ja auch total auf Orte die Touris gar nicht anschauen. Aber da müsste ich einfach nur dich fragen, wenn ich alle deine Tipps durch habe 🙂 Ich bin da ja immer sehr neugierig auf alles und nehme mir für Städte auch gerne mehr als Zwei oder Drei Tage Zeit 🙂

    Jetzt habe ich aber Lust auf Reisen, verflixt.

    xoxo Vanessa

  5. Liebe Michelle,
    Mich könntest Du schon mit dem botanischen Garten Oldenburgs ködern. Der sieht wunderbar aus. Und ich würde gerne mal Euren Grünkohl probieren.
    Viele Grüße aus dem Nordschwarzwald,
    Sanne

  6. Puh, ich würde jetzt alleine schon für den Sushi-Teller nach Oldenburg kommen *grins* 😀 Aber im Ernst, ich war bisher nicht ansatzweise in dieser Ecke, aber das macht mir im Gesamten schon mal Lust darauf. Danke fürs zeigen und die Anregungen 🙂

  7. Ich war früher häufiger beruflich in Odenburg und habe die Stadt dabei kennen- und lieben gelernt. Es gibt so viele schöne Ecken in Oldenburg, wie z.B. auch die kleine gemütliche Innenstadt und auch drumherum kann man wirklich viel entdecken und erleben. Es ist nicht weit zur Nordsee und auch die Straße der Megalithkultur verläuft in der Nähe – eine tolle Radel- und Wanderstrecke. Ich war bei meinen Aufenthalten übrigens immer im Hermes Hotel – kennst du das auch? 🙂
    Liebe Grüße
    Tanja

  8. Was für spannende Ecken in Oldenburg du vorstellst. Etwas verwirrt war ich bin den Pferden 🙂
    Ich bin ja nicht so der Fan von Skulpturen, denn mir fehlt meist der Sinn und ich hätte für das Geld sinnigere Verwendung.
    Was grundsätzlich nicht heißt, dass ich etwas gegen Kunst habe.

    Grundsätzlich habe ich jetzt richtig Lust mal nach Oldenburg zu fahren. Kleine Städte, die nicht jeder kennt finde ich eh viel spannender.

    Liebe Grüße, Katja

    1. Die Pferde gehören zum Pferdemarkt, dort gab es damals wirklich Pferdehandel. Sie tragen zurzeit sogar Mundschutz! 🙂
      Aber ja: ist das Kunst oder kann das weg, denke ich mir auch manchmal.

  9. Die Graffitis sind ja cool!!! Obwohl ich ja eine reine Norddeutsche bin, mag ich Grünkohl so gar nicht, was dort nie jemand verstehen konnte. Du machst Lust auf Oldenburg. Mal sehen, wann ich wieder im Norden bin.
    Liebe Grüße
    Gabriela

  10. Oldenburg hatte ich nun tatsächlich nicht auf dem Schirm als Reiseziel. Aber hier sieht man wieder, dass es keines der bekannten Reiseziele sein muss, um was wirklich schönes zu sehen und zu erleben!

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.