Singapur on a Budget

Singapur ist die wohl teuerste Stadt der Welt, heißt es überall. Und ja, günstig ist was anderes, aber man kann viele, tolle Sachen umsonst oder für wenig Geld erleben. Denn nicht jeder schwimmt im Geld, möchte aber dennoch vieles an Eindrücken mitnehmen.

Hier findet ihr einige Tipps um günstig viel von Singapur mitzubekommen!

Günstig Wohnen/Übernachten in Singapur

In Sachen Wohnen/Übernachten kann ich nicht so gut aushelfen. Ich wohne selbst in einem viel zu teuren Student-Hostel, das viel zu weit weg von der Uni ist und viel zu wenig bietet für den viel zu hohen Preis. Aber was soll’s..

wp_20171020_19_19_38_panorama.jpg

Aus Erfahrungsberichten sollen aber die Ho(s)tels in und um Little India und Chinatown gut und günstig sein. Das Pegasus Hotel ist auch nicht super teuer, aber dafür nicht ganz zentrumsnah. Die MRT liegt einige Gehminuten entfernt, es gibt einen Pool und eine Bar. Für den Preis ist die Unterkunft vollkommen in Ordnung.

 

Günstig essen in Singapur: ein Paradies auf Erden

In Singapur wimmelt es nur so von Food Courts, Hawker Centern, Restaurants und Fast Food Geschäften. Da findet jeder was. Wenn ihr gut, günstig und auch noch regional essen wollte, dann solltet ihr in den Hawker Centern oder Food Courts essen. Da bekommt ihr eine komplette Mahlzeit zwischen 2 und 5 S$ (ca. 1-3 €) und habt die Auswahl zwischen Chinesisch, Malaysisch, Indisch, Koreanisch und und und.

In Restaurants solltet ihr geldtechnisch aufpassen. Alkohol ist sowieso super teuer, aber zu dem Essenspreis fallen häufig auch noch Gebühren an (Trinkgeld inklusive). Da kann’s ganz schnell, ganz teuer werden! Daher: ab in die Hawker Center und durch das große Angebot schlemmen!

Chili-Crab
 

Öffentlicher Nahverkehr in Singapur

Bus und MRT fahren ist sehr günstig. Selbst Taxi fahren ist nicht allzu teuer in Singapur. Aber Achtung beim Busfahren: wenn ihr keine NETS oder EZ-Link Karte besitzt, dann wird’s schnell teuer. Ihr müsst beim Busfahrer zahlen. In Münzgeld. Am besten passend.. denn wenn ihr zu viel Geld in den Automaten werft, seid ihr das Wechselgeld leider los. Dieses gibt es nicht. Außerdem kosten Fahrten, die ihr bar bezahlt mehr, als eine Fahrt mit einer Buskarte. Verrückt, oder?

WP_20171023_07_46_20_Pro

Sehenswürdigkeiten in Singapur

Günstiges Sightseeing in Singapur? Kein Problem! Viele der tollen Attraktionen sind gratis oder für kleines Geld zu erleben.

Chinese & Japanese Gardens in Singapur

Der Eintritt zu den Gärten ist frei und man hat eine schöne Gelegenheit durch das Grün zu spazieren. Die Gärten sind besonders bei sonnigem Wetter sehr schön anzusehen.

 


 

Singapore Botanic Gardens

Auch der botanische Garten verlangt keinen Eintritt und mit seiner Vielfalt an Pflanzen kann man dort auch sehr günstig, viele schöne Stunden verbringen. Auch hier gilt: je schöner das Wetter, desto schöner der Eindruck. Das Garten ist riesig. Der National Orchid Garden ist der einzige kostenpflichtige Teil (regulär 5 SGD Eintritt, ermäßigt (Senioren 60+ und Studenten) 1 SGD Eintritt.

 


 

Gardens by the Bay mit Cloud Forest und Flower Dome

Sofern man nicht gerade in die Gewächshäuser (Flower Dome und Cloud Forest) möchte, sind auch die Gardens by the Bay umsonst. Abends kann man es sich dann unter den Supertrees gemütlich machen und die Lichtshows genießen (täglich 19:45 und 20:45 Uhr). Und das alles für lau!

WP_20171221_17_34_44_Pro
Supertrees

Laser- und Lightshow an der Marina Bay Promenade

Jeden Abend findet zweimal (um 20:00 und um 21:00 Uhr) eine 15-minütige Laser- und Lichtshow neben dem Louis Vuitton vor den Shoppes at Marina Bay statt. Mit aufregenden Lasereffekten, werden Hologramme auf Wasser erzeugt und mit einer unglaublich intensiven Musik untermalt. Das Ganze ist kostenlos und ein absolutes Must-See!

DSCN7001
 

Haw Par Villa Singapur (Tiger Balm Gardens)

Tatsächlich ist dieser Park kein typisches Touristenziel. Ich verstehe das gar nicht, ich war total begeistert. Der Park selbst kostet nichts, angeblich soll nur das Museum im Inneren 1 S$ kosten. Doch den musste ich auch nicht zahlen. Wer auf Mythologie und typische asiatische Figuren steht, für den ist Haw Par Villa ein Muss!

DSCN5694

 

Bunte und kitschige Stadtteile Singapurs: Little India, Chinatown & Kampong Glam

drei Stadtteile in Singapur, die schon eher typisch für Touristen sind. Man kann sich Tempel und Moscheen ansehen (für wenig oder keinen Eintritt) und durch die bunten Straßen und Souvenir-Geschäfte schlendern. Souvenirs gibt es in Chinatown spottbillig. Ich würde sie auch am ehesten dort kaufen, da die Händler in Little India gerne dazu tendieren, einen über’s Ohr zu hauen und überteuerte Preise zu verlangen. In Chinatown ist alles mit Preisschildern gekennzeichnet, sodass das da nicht passiert. Und in der Arab Street gibt es nur eine sehr kleine Auswahl an Souvenirs.

 


 

Sentosa Island Singapore

Um nach Sentosa zu kommen, gibt es verschiedene Wege: Die Cable Car (29 S$, ca. 18 €), den Sentosa Express (4 S$, ca. 2.5 €, „Inseleintritt“), den Bus (maximal 2 S$), per Auto (Preis abhängig vom Wochentag und der Uhrzeit, variiert von 2-7 S$) oder Fahrrad (2 S$) und zu Fuß (1 S$). Auf Sentosa Island gibt es viele, sehr teure Attraktionen (z.B. Madame Tussauds, das S.E.A. Aquarium oder den Butterfly Park & Insect Kingdom), aber auch die Insel selbst kann man günstig erkunden. Es gibt die Möglichkeit sich die Natur anzusehen, die große Merlion Statue zu betrachten oder einfach an den Strand zu fahren und zu chillen.

DSCN5961
 
 

Marina Bay Promenade

Mal ganz davon abgesehen, dass eine Nacht in dem Hotel super viel kostet und auch der Zutritt zum Skypark mit 23 S$ ziemlich viel Geld abverlangt, hat man von der Promenade aus eine sehr schöne Sicht auf die Skyline. Dabei ist es fast egal, wo genau man steht. Das Hotel wird abends schön beleuchtet, die Supertrees zeigen ihr Farbspiel, der wasserspuckende Merlion und auch das Museum in Form einer Orchidee und die Helixbrücke sehen fantastisch aus. Und tatsächlich sieht das Bankenviertel abends auch grandios aus. Was so ein paar Wolkenkratzer mit Licht in den Fenstern so ausmachen können. Das ist ein wahres Lichtermeer. Und dazu kommt das fröhlich vor sich hinblinkende Riesenrad, der Singapore Flyer. Da kann man sich abends gerne hinsetzen und die Aussicht genießen.

DSCN6993

Ihr seht also, man kann auch günstig viel Schönes erleben in Singapur 🙂

Wenn ihr noch Tipps habt, lasst sie mir gerne in den Kommentaren da und ich erweitere die Liste.

Außerdem nehme ich mit diesem Beitrag an Carmens Blogparade Low Budget Reisen teil. Singapur ist nicht das klassische Reiseziel, welches einem bei Low Budget in den Sinn kommt, aber wie ihr seht kann man viel für kleines Geld erleben.

4 Kommentare zu „Singapur on a Budget

    1. Sehr gerne! 🙂
      Ich glaube an Infos wirst du auf meinem Blog überhäuft, schau dich gerne um.
      Falls du noch Fragen hast, dann kannst du dich gerne melden! 🙂
      Schon eine Idee, wann es für dich nach Singapur geht?

  1. Also ich war noch nie in Singapur und habe bis dato auch immer nur gehört, dass es ziemlich teuer sein soll. Aber mit deinen Tipps bin ich ja jetzt bestens ausgestattet. 🙂 Danke dafür. Mal sehen wann es mal für mich nach Singapur geht!
    Liebe Grüße,
    Isabel

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.