Cloud Forest in Singapur: Indoor-Wasserfall, Botanik und mehr

Wer kennt sie nicht: Die beiden großen Gewächshäuser in den Gardens by the Bay: der Flower Dome und der Cloud Forest in Singapur. In diesem befand sich der größte Indoor-Wasserfall weltweit, der vom Changi Airport abgelöst wurde.
Der Cloud Forest in Singapur eignet sich, ebenso wie der Flower Dome, super, um sich von dem schwülen Wetter zu erholen.

Cloud Forest in den Gardens by the Bay

Der Cloud Forest in Singapur ist klimatisiert und kann doch ziemlich frisch werden, also Frostbeulen sollten sich vielleicht ein Jäckchen einpacken. Überall gibt es durch Wasser eine Art Sprühnebel und über eine Brücke von ganz oben aus, kann man über mehrere Ebenen wieder nach unten kommen. Es gibt viele Pflanzen und kleine Teiche, künstliche Tiergeräusche (Zirpen von Grillen oder Froschgeräusche).

Anreise Cloud Forest

Am besten kannst du die Gardens by the Bay mit der MRT erreichen. Nutze dazu die Circle Line oder die Downtown Line und steige an der Haltestelle Bayfront aus. Durch die Shopping Mall kannst du in die Gardens by the Bay laufen. Dort kannst du entscheiden, ob du zu den Gewächshäusern läufst oder einen der Shuttles in den Gardens by the Bay nutzt.

Eintritt Cloud Forest in Singapur

Stand Mai 2020: Für 12 SGD (regulärer Preis) kannst du den Cloud Forest besuchen. Ansonsten gibt es ein Kombiticket für beide Gewächshäuser, dieses kostet 28 SGD (regulär) oder 20 SGD (Singapore Resident). Ermäßigungen gibt es für Kinder, Senioren und Studenten.

Tipp: Es gibt Rabatte mit Flugtickets von Singapore Airline und Tochterfirmen. Unbedingt drauf achten!

künstliche Orchidee im Cloud Forest

Der ehemalige höchste Indoor-Wasserfall der Welt

Als erstes steht man vor dem großen Wasserfall, dieser ist gigantisch und sehr schön, obwohl dieser künstlich ist. Dadurch, dass das Außengehäuse komplett aus Glas ist, sieht das Ganze je nach Sonneneinstrahlung noch schöner aus. Schnell ein Foto von oder mit dem Wasserfall und weiter geht es. Verschiedenste Blumen und Pflanzen bekommt man zu sehen. Einmal um den Wasserfall herum, folgt ein Lift, der einen nach ganz oben fährt. Von da aus startet man dann die einzelnen Etappen nach unten.

Cloud Forest Singapur: Wasserfall am Eingang
Es gibt einen Teich mit fleischfressenden Pflanzen, auch mit welchen, die aus Lego nachgestellt wurden. Die Aussicht aus der Glaskuppel über das Wasser auf die Supertrees, das Marina Bay Sands oder den Singapore Flyer sind ebenfalls sehr schön.

Gewächse und Legoblumen im Cloud Forest in Singapur
Über Stahlgerüste verfolgt man den Weg nach unten, hier und da mal ein Foto und weiter geht es. Wenn es sehr voll ist, stehen leider viele Leute im Weg und manchmal ist es wie ein Labyrinth. Hier ein Selfiestick, da ein Kinderwagen und Achtung! Photobomb. Gar nicht so einfach.

Wasserfalls und Supertrees im Hintergrund

Neblige Atmosphäre im Gewächshaus
Ganz am Ende gab es einen „Secret Garden“, der hinter dem Wasserfall etwas versteckt lag. Ein schöner Abschluss!

geheimer Garten am Ende des Cloud Forest

Alles in allem ein sehr schönes botanisches Erlebnis! Wer sowas mag, sollte vorbeischauen und auch direkt den Flower Dome mitnehmen. Der lohnt sich ebenfalls, auch wenn das nicht gerade in die günstigen oder kostenlosen Aktivitäten in Singapur fällt.

Ich war übrigens mit der ReiseEule und Herrn R. im Cloud Forest. Auch dieReiseEule hat berichtet.

Warst du schon im Cloud Forest? Wie waren deine Eindrücke?

14 Kommentare zu „Cloud Forest in Singapur: Indoor-Wasserfall, Botanik und mehr

  1. Wow das sieht ja wunderschön aus. 🙂 Ich persönlich war noch nie in Singapur, aber ich mlchte dort auf jeden Fall mal hin. 🙂
    Lg Pierre von Milk&Sugar

    1. Singapur lohnt sich auf jeden Fall. Ich glaube nur, dass das eine ganz andere Erfahrung wird, als deine Afrika-Reise.
      Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins neue Jahr 🙂

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.