Rezept für Oreo-Tiramisu mit Brombeeren (alkoholfrei)

Muss es immer das klassische Tiramisu sein? Wieso nicht eine alternative Variante wie alkoholfreies Oreo-Tiramisu. Um dem Ganzen eine fruchtige Note zu verpassen, gibt es Brombeeren dazu. Mein Rezept für das Oreo-Tiramisu ohne Ei verrate ich dir nun hier.

Entstanden ist diese Variante des alkoholfreien Tiramisus aufgrund der Blogparade „Kreative Küche – Blogger erfinden neue Rezepte“ von DieReiseEule, bei der fünf Zutaten vorgegeben werden, die in einem Rezept verarbeitet werden sollen.

Ich habe mir folgende Zutatenliste herausgesucht: Mascarpone, Brombeeren, Oreo-Kekse, Kakao und Pistazien. Das ruft ja förmlich nach Oreo-Tiramisu.

ausgewählte Zutaten der Blogparade: Brombeere, Mascarpone, Pistazien, Kakao und Oreokekse

Rezept für Oreo-Tiramisu mit Brombeeren

Zutaten für Oreo-Tiramisu ohne Ei

ergibt ca. 6 Portionen

250 g Mascarpone

200 g Sahne

125 g Brombeeren

50 mL kalter Kaffee

1 Packung Oreo-Kekse (16 Kekse)

1 Packung Bourbon Vanillezucker

1/2 Fläschchen Zitronenaroma

Kakaopulver

Pistazien

Zutaten
Ich habe im Endeffekt den Limettensaft durch Zitronenaroma ersetzt

Zubereitung Oreo-Tiramisu

1. Nimm dir 10 Kekse und trenne die Oreo-Kekse voneinander, indem du die Seiten gegeneinander drehst. Schabe vorsichtig die Cremefüllung von den Keksen. Dazu eignet sich ein Teigschaber. Sammle die Oreo-Creme in einem extra Behältnis.

2. Lege die Kekshälften in einer Auflaufform aus und beträufle sie mit dem kalten Kaffee. Somit kann dieser in die Kekse ziehen und weicht diese auf.

3. Verrühre die Mascarpone mit der Oreo-Creme und füge das Zitronenaroma hinzu.

4. Schlage die Sahne zusammen mit dem Bourbon Vanillezucker auf. Hebe die Masse anschließend vorsichtig unter die Mascarpone-Creme.

5. Gib ungefähr die Hälfte der Mascarpone-Sahne Creme auf die halbierten Oreokekse. Verteile einzelne, aber komplette Oreo-Kekse (ich habe 5 genommen) auf der Creme. Ebenso kannst du einige Brombeeren in die Creme drücken.

Schichtung der Mascarpone auf den Oreo-Keksen

6. Fülle anschließend die Form mit der Mascarpone-Sahne Creme auf und streiche die Oberfläche glatt. Gib das Kakaopulver in ein Sieb und verteile es auf der Oberfläche des Oreo-Tiramisus.

7. Hacke die Pistazien klein, das selbe machst du mit den restlichen Oreo-Keksen (2 Stück). Verziere nun das Oreo-Tiramisu mit den Brombeeren, den gehackten Pistazien und dem Oreo-Crumble und stelle das Ganze für mindestens 2 Stunden kalt.

fertiges Tiramisu

Ein einfaches aber sehr leckeres Rezept für alkoholfreies Oreo-Tiramisu. Natürlich kann auch mit Amaretto gearbeitet werden. Wer keinen Kaffee mag, der kann diesen auch durch Kakao ersetzen. Somit ist für fast jeden eine eigene Variante dabei.

Weitere Rezepte

Du suchst noch mehr Rezepte für süße Leckereien? Dann schau bei meinem Rezept für Red-Velvet-Cake vorbei. Außerdem kannst du dich an koreanischen Pancakes (Hotteok) versuchen.

Mit diesem Rezept nehme ich an Bettinas Blogparade „Rezepte mit Vitamin B12 und Folsäure“ teil.

19 Kommentare zu „Rezept für Oreo-Tiramisu mit Brombeeren (alkoholfrei)

  1. Du wirst lachen, ich habe zwar schon mal bei der Zubereitung einer Tiramisu zugeschaut, aber noch nie eine gegessen! Die Variante mit Brombeeren kann ich mir gut vorstellen, aber das Original mit Kaffee mag ich gar nicht!

    Liebe Grüße
    Jana

      1. Werde ich und Danke für die Teilnahme an meiner Blogparade Vitamin B12 und Folsäure, ich freue mich, liebe Grüße Bettina

  2. Liebe Michelle,
    nach OREO-Keksen ist mein Sohn süchtig! In Kanada hatten wir geniale Cupcakes damit. Das Tiramisu ist gespeichert – allerdings werde ich die Brombeeren wohl gegen andere Beeren tauschen.
    Viele Grüße,
    Sanne

  3. Huhu,
    das Rezept klingt in jedem Fall lecker. Auch wenn ich grundsätzlich eher nicht für Süßes zu haben bin, so ein Stückchen gerne mit ein paar Brombeeren mehr… warum nicht 🙂
    Liebe Grüße aus dem verregneten Süden in den Norden – ich hoffe du hast die Sonne
    Katja

  4. Yummy, yummy, yummy.
    Das ist genau mein Geschmack und das mache ich ganz bestimmt bald nach, auch wenn der Herr R. schon jammert, dass er im Homeoffice gemästet wird und soviel zugenommen hätte (was gar nicht stimmt, denn er hat sogar einige Kilos abgenommen)

    Liebe Sonntagsgrüße in den hohen Norden
    Liane

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.