Kurztrip nach Dresden: Tipps für einen Trip nach Dresden

The Rasmus (meine liebste finnische Band) spielte 2019 ein Konzert in Dresden. Somit stand für meinen Freund und mich ein Kurztrip nach Dresden an. Am Tag nach dem Konzert veranstalteten wir eine kleine Sightseeing Tour bevor wir uns wieder auf den Weg nach Senftenberg machten.
Wenn einem Dresden in den Sinn kommt, dann denken viele an Montagsdemos, Pegida & Co. Aber Dresden selbst hat sehr schöne Örtchen und gefällt mir als Stadt tatsächlich ganz gut

Kurztrip nach Dresden: Sehenswürdigkeiten

Nach einem ausgiebigen Frühstück bei einem Bäcker machten wir uns auf den Weg in Richtung Altmarkt Galerie. Dort gab es eine Volksbank (die scheinbar sehr rar sind im Osten). Ein paar wenige Geschäfte klapperten wir ab, bis wir uns auf den Weg in Richtung des Schloßplatzes machten. Ein Plattenladen fiel uns dabei auf, in dem wir natürlich noch stöberten.

Lindt Café am Schloßplatz

Unser erster richtiger Halt war das Lindt Café kurz vor dem Schloss. Dort wurden wir mehr als freundlich begrüßt und bedient und tranken eine Eisschokolade. Die war so mächtig und süß, dass wir den restlichen Tag über nichts mehr zu Essen benötigten. Perfekt also, wenn du Geld bei deinem Kurztrip nach Dresden sparen willst 😀
Das Café bzw. der Laden ist klein und es riecht alles nach Schokolade. Zwischen verschiedensten Sorten kann man dort wählen. Draußen gibt es die Möglichkeit sein Getränk zu sich zu nehmen. Wir bekamen sogar noch ein paar Pralinen gratis dazu.

Lindt Café in Dresden: weiße Eisschokolade und Pralinen von Lindt

Residenzschloss Dresden

Das Schloss ist fußläufig sehr gut erreichbar. Der Renaissancebau hat eine tiefgehende Vergangenheit und diente als Residenzschloss für Kurfürsten und Könige.
Im Schloss gibt es verschiedene Ausstellungen, die im Museumsbereich ausgestellt sind. Ebenfalls ist es möglich an einer Turmbesichtigung teilzunehmen. Je nach Intention fallen verschiedene Eintrittspreise an (zwischen 4-12 Euro).

Residenzschloss in Dresden

Zwinger

Der Zwinger ist eines der bekanntesten Barockgebäude deutschlands und gilt als Wahrzeichen der Stadt Dresden. Den Innenhof kann man gratis betreten. Bei schönem Wetter kann man entlang der Mauern schlendern, ein Päuschen an einem der Gewässer machen und die grüne Idylle genießen. Um die Ausstellungen im Inneren zu begutachten fällt ein Eintrittsgeld an.

Dresdener Zwinger

Semperoper

Die Semperoper in Dresden ist ebenfalls eine der Sehenswürdigkeiten die du bei deinem Besuch in Dresden nicht verpassen darfst. Vielen ist das Gebäude vielleicht durch die Radeberger Bierwerbung bekannt. Dort wird die Semperoper im Hintergrund dargestellt. Meiner Meinung nach macht das Gebäude im Dunkeln mehr her, als tagsüber wenn es hell ist.
Hier ist es ebenfalls möglich eine geführte Tour durch die Oper zu buchen. Diese kostet pro Person zwischen 7-11 Euro. Eine kombinierte Führung in der Oper und der Altstadt ist ebenfalls buchbar und kostet regulär 18 Euro (13 Euro ermäßigt) (Stand Mai 2020).

oben: Semperoper bei Tag, unten bei Nacht

Frauenkirche

Mitten in der Stadt am Dresdener Neumarkt findet sich die Frauenkirche, die man gratis besuchen kann. Zwischen 1726-1743 wurde das Barockgebäude erbaut. Ein Wiederaufbau erfolgte, nachdem der Erstbau im zweiten Weltkrieg durch Luftangriffe zerstört wurde. Die steinerne Kuppel gilt als eine der größten nördlich der Alpen.

Frauenkirche in Dresden

Molenbrücke Altpieschen

Ihr wollt einen schönen Sonnenuntergang an der Elbe erleben? Dann kann ich euch die Molenbrücke in Altpieschen empfehlen. Dazu müsst ihr mit der Straßenbahn bis Altpieschen fahren und seid direkt dort. Dort könnt ihr am Elbe-Ufer entlang spazieren oder auf der Brücke verweilen.

Sonnenuntergang an der Molenbrücke, Altpieschen

Reiseblogger berichten über Dresden

Jenny vom Blog Weltwunderer gibt dir 16 Tipps zum Essen gehen in Dresden mit Kindern. Corinna berichtet neben den klassischen Sehenswürdigkeiten über Aktivitäten in Dresden fernab von Touristenmassen.

Wenn du gerne mit dem Fahrrad unterwegs bist, dann solltest du den Elbe-Radweg von Dresden bis Magdeburg ausprobieren. Natürlich kannst du ebenso Dresden mit dem Wohnmobil erkunden. Einen Rundumschlag wenn du unterwegs in Dresden bist, bietet dir Britta.

Eine Zusammenstellung für die perfekten 48 Stunden in Dresden gibt es von Cornelia. Aber auch Katja hat Dresden in 48 Stunden per Pedes, dabei legt sie viel Wert auf Dresden von oben. Weitere Impressionen über Dresden gibt es auf My Travelworld.

18 Kommentare zu „Kurztrip nach Dresden: Tipps für einen Trip nach Dresden

  1. Hallo Michelle 🙂 In Dresden war ich im Dezember auch. Irgendwann schreibe ich da auch noch einen Beitrag zu 😀 Das Residenzschloss habe ich irgendwie übersehen, aber wir waren natürlich auch wieder viel zu kurz da. Merke ich mir mal für den nächsten Trip vor 🙂 Warst du auch auf dem Weihnachtsmarkt? Den fand ich schön, aber halt sehr sehr voll.
    LG Denise

  2. Meine Tochter und ich hatten mal eine Reise nach Dresden gebucht, die wurde uns aber abgesagt! Deshalb waren wir bis heute noch nicht dort! Die Stadt hat auf jeden Fall viel zu bieten, was ich mir auch anschauen würde!
    Liebe Grüße und schöne Weihnachten
    Jana

  3. Liebe Michelle,
    das ist ein Ziel, zu der ich schon immer hin wollte, aber nie hin kam. Die Semperoper und die Frauenkirche finde ich auch super schön. Danke für die schöne Inspiration.
    Liebe Grüße, Selda

  4. Ohja Dresden ist so schön und hat mehr zu bieten als Pegida. Ich freue mich schon bald wieder Dresden zu erkunden, wir wohnen ja jetzt ganz nah dran!
    LG aus Görlitz
    Ina

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.