Kurioses in Singapur: 31 Fun Facts über Singapur

Wer kennt das nicht? Man ist im Ausland und bemerkt einige Dinge, die einem seltsam vorkommen? Die gibt es überall, und ich bin mir sicher, dass das auch auf Deutschland zutrifft. Ich habe so einiges Kurioses in Singapur gefunden und stelle dir meine Erkenntnisse nun hier vor.

Kurioses in Singapur

Diese folgenden Szenarien sind mir alle persönlich aufgefallen während meines Auslandssemesters. Ich wünsche dir viel Spaß mit den Fun Facts über Singapur und präsentiere nun: Kurioses in Singapur.

Öffentlicher Nahverkehr/Verkehr

… ihr im Bus nur mit Münzgeld bezahlen könnt? Außerdem solltet ihr passend zahlen, denn es gibt kein Wechselgeld.

… Busfahrten mit Barzahlung teurer sind, als mit einer EZ-Link oder Nets-Karte? Ohne Karte zahlt ihr mind. 1,40 SGD, mit Karte zahlt ihr mindestens 0,77 SGD für eine Kurzstrecke.

EZ Link Karte mit Marvel Motiv

… ihr die Busse in Singapur heranwinken müsst? Ansonsten fährt der Bus, sofern keiner aussteigen will, weiter und lässt euch stehen.

… in Singapur Linksverkehr herrscht?

… wenn die Fußgängerampeln in Singapur zu blinken beginnen, man die Straße nicht mehr überqueren darf/soll?

… es tatsächlich einige Ampeln gibt, an denen ältere und behinderte Menschen per Karte die Grünphase verlängern können? Find ich kurios, aber ziemlich genial!

Hinweisschild an der Ampel: ältere und beeinträchtigte Menschen können die Grünphase verlängern

… wenn ihr nicht auf die Ampelknöpfe drückt, die Autofahrer zwar Rot bekommen, die Fußgängerampel aber nicht auf grün springt?

… die MRT fahrerlos ist? Vorne steht hin und wieder ein einzelner Mitarbeiter und schaut, das alles in Ordnung ist. Die Bahn selbst fährt aber komplett computergesteuert.

… in Singapur häufig auf Ladeflächen kleinerer Transporter die Arbeiter drauf sitzen? Komplett unangeschnallt chillen sie da vor sich hin und lassen sich den Wind um die Nase tanzen.

… dass man sich auf der Rückbank im Auto nicht zwingend anschnallen muss? Vorne herrscht Anschnallpflicht, hinten nicht.

… dass die neuesten Busse in Singapur USB-Anschlüsse haben, um das Handy aufzuladen?

USB Anschluss im Bus

Essgewohnheiten und Getränke

… es kein Klischee ist, das Asiaten Instantnudeln essen? Man sieht ständig volle Einkaufstüten voller asiatischer Instantnudeln.

asiatische Instandnudeln

… der Verzehr von Alkohol zwischen 22:30 Uhr und 07:00 Uhr im öffentlichen Bereich verboten ist? Ausgenommen sind Hotels, Bars, genehmigte Großveranstaltungen o. ä.

… man für gekühlte Getränke im Supermarkt 15 Cent extra zahlen muss?

… sich in Singapur alles ums Essen dreht? Überall sieht man essende Menschen und die Foodcourts sind immer voll.

… Silberfische verspeist werden? Ob als abgepackter Snack oder frisch gebraten, spielt dabei keine Rolle (das sind übrigens nicht die selben, die bei uns durchs Bad rennen).

Silberfisch Snacks in Sngapur

… Asiaten tierisch laut beim Essen schmatzen?

… man, im Gegensatz zu Deutschland, im Subway-Menü zwei Cookies bekommt? Ja, das ist nennenswert in diesem Beitrag. 😀

 

Klima

… es in Singapur keine Jahreszeiten gibt? Da der Inselstaat sehr nah am Äquator liegt, herrschen das ganze Jahr über tropische Temperaturen um die 30 Grad und eine hohe Luftfeuchtigkeit.

… im Januar 2018 eine Temperatur von 21.9 °C für Schlagzeilen gesorgt hat? Die kälteste je erreichte Temperatur in Singapur lag bei 19.4 °C im Jahr 1934.

Artikel über Temperaturtief im Jahr 2018 von 21.9 °C

Alltag

… die Leute in Singapur das Rennen mit Flip Flops perfektioniert haben? Ich glaube, ich hätte mich schon hundertmal auf die Nase gelegt. Aber ich habe noch niemanden stolpern oder fallen sehen beim Rennen in Flip Flops.

… man auf den Rolltreppen links steht und rechts geht?

Anstehen an der Rolltreppe, links stehen, rechts gehen

… es kein Klischee ist, das die Menschen in Asien mittags am Arbeitsplatz schlafen dürfen? Zumindest machen das viele, viele im Büro in der Uni!

… Einheimische sich super gerne in Schlangen anstellen? Mir wurde von Locals gesagt, dass die Einwohner von Singapur es lieben, sich in eine Schlange einzureihen. Wenn du z. B. im Foodcourt bist: schau nach der längsten Schlange, da gibt es das beste Essen! Auch ist die Schlange vor den Rolltreppen unfassbar lang, aber nur die wenigstens weichen auf die normalen Treppen (wenn vorhanden) aus.

… Tische und Plätze in Cafés o. ä. gerne mit Handys, Laptops und dem gerade vorhandenen Hab und Gut reserviert werden? Häufig sind die Cafés, Restaurants oder ähnliches rappelvoll! Und wenn dann mal ein Plätzchen frei wird, ja dann muss das fix reserviert werden. Wie macht man das am Besten? Ja richtig! Man legt seine Tasche, sein Handy oder seinen Laptop dorthin und verschwindet dann „mal eben kurz“ zur Theke um sich seinen Café oder Co. zu besorgen. Und das, obwohl überall Vermerke á la „Don’t leave your belongings unattended“ hängen. Gehört als definitiv in die Kategorie Kurioses in Singapur.

… einige Einheimische „Singlish“ sprechen? Das erkennt man unter anderem an einem „Lah“, welches gerne an Sätze angehängt wird.

Singlish Beispiele
Beispiele für Singlish

Sonstiges

… überall in Singapur Gekkos rumlaufen? Es kann euch durchaus passieren, dass ihr einen solch aufgeweckten Gesellen im Bad, am Fenster, unterm Bett oder an der Bürotür findet.

… das Fotografieren in den meisten Supermärkten verboten ist?

… es in manchen Aufzügen Urin-Sensoren gibt, die einen im Aufzug einsperren, falls man doch mal reinpullert?

 

… es üblich ist sich Mandarinen zum chinesischen Neujahr zu schenken? Diese stehen für Glück und Wohlstand (abgeleitet aus dem Chinesischen). Auch in Tempeln könnt ihr euch zu dieser Zeit kostenlos Mandarinen mitnehmen.

… es in Singapur eine 10-jährige Haftstrafe für Selbstmord gibt? Selbstmord gilt als Straftat und kann bis zu 10 Jahre Haft mit sich ziehen. Das finde ich durchaus sehr kurios!

Interessantes aus aller Welt

Und, genügend Kurioses aus Singapur für dich? Falls nicht, schau doch mal in meinem Beitrag zu „Singapur – a fine city“ vorbei. Dort geht es um die Gesetze und Strafen, und manche sind wirklich sehr fragwürdig und gehören eigentlich eher in die Kategorie Fun Facts über Singapur.

Dieser Beitrag ist Teil der Blogparade „Interessantes aus aller Welt“ auf Tanja’s Everyday Blog.

 

[das Titelbild entstammt aus dem Park Haw Par Villa]

19 Kommentare zu „Kurioses in Singapur: 31 Fun Facts über Singapur

  1. Ich sehne mich gerade nach Singapur und verspreche, in keinen Aufzug zu pullern! 😉

    Die Silberfische habe ich eben nochmal recherchiert, weil ich mir nicht ganz sicher war: Das sind nicht die, die bei mir im Bad wohnen (die sehen auch anders aus), sondern das sind ganz kleine junge Fische. In China isst man die auch, man kann sie auch getrocknet essen. In Wiki findest Du das unter Whitebait.

  2. Wow, wirklich eine Menge an Kuriositäten für einen Stadtstaat. Aber der Hammer sind doch echt die Urin-Sensoren, so etwas habe ich ja noch nie gehört. Mir stellt sich auch die Frage wie man auf die Idee kommen könnte in einem Fahrstuhl sein kleines Geschäft zu erledigen, ich habe auch noch nie in einem Fahrstuhl Urin gerochen. Aber wie es scheint ist es in Singapur wohl ein Problem ansonsten würde es die Sensoren dort nicht geben. 😉 Vielen lieben Dank für Deine Kuriositätenübersicht, da hat man wirklich mal was zum Schmunzeln.

  3. Das ist ja mal ein genialer Beitrag. Falls du genug Material für einen zweiten Teil zusammen bekommst, immer her damit! ;D Das mit den Silberfischen finde ich total eklig^^ Diese Urin-Sensoren im Aufzug ziemlich witzig (und sinnvoll^^), Das mit dem Bus ist ein hilfreicher Tipp. Ich habe mich beim Lesen gut unterhalten gefühlt, auch wenn ich so schnell nicht nach Singapur kommen werde.
    Viele Grüße,
    Diana

    1. Vielen Dank, liebe Diana! 🙂
      Ich schaue mal, ich find sicher genug Material für einen zweiten Teil.
      Es ist immer spannend, für uns Kurioses in anderen Ländern zu entdecken 😀
      Liebe Grüße aus Singapur!

    1. Vielen Dank für deinen Kommentar <3
      Ja interessant ist es allemal, aber dadurch, dass viele ständig in Flip Flops laufen, sieht der Laufstil manchmal auch eher ungesund aus. Ich glaube, dadurch kann man sich auch mal schnell die Füße kaputt machen :/
      Liebe Grüße aus Singapur 🙂

  4. das sind wirklich äußerst witze Facts aus Singapur 🙂
    das mit den Flip Flops wusste ich nicht. und auch, dass man den Bus heranwinken muss! lustig auch, dass man für die Kühlung für Getränke mehr zahlen muss – aus rein ökologischer Sicht sogar recht sinnvoll, wie ich finde 😉
    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

      1. generell fallen einem solche Dinge ja auf in anderen Ländern, weil sie sich so von unseren Gewohnheiten unterscheiden 😉
        das Phänomen hatte ich in Nepal und Indien aus!

  5. Also da sind so einige Sachen ähnlich den Norwegischen, hier muss man den Bus auch heranwinken und das ähnlich restriktiv mit Alkoholkonsum umgegangen wird hatten wir schon mal festgestellt. Allerdings kostet es hier viel mehr wenn man Bar im Bus bezahlt, die Norweger setzen ja voll auf Kartenzahlung, es kostet 23NOk mehr wenn man bar bezahlt, sprich fast 2,30Euro.
    Lg aus Norwegen
    Ina
    http://www.mitkindimrucksack.de

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.