Singapur: IKEA, Katzencafe und Merlion

Hallo ihr Lieben!

Es ist wieder Wochenende und ich hab wieder Zeit um einiges zu unternehmen. 🙂 Und das habe ich heute direkt in die Tat umgesetzt.

Nachdem ich in Ruhe ausgeschlafen hatte (ich tendiere an den Wochenenden dazu, bis tief in die Nacht mit Deutschland zu videotelefonieren :D) und einen Joghurt frühstückte, machte ich mich mit Sonnencreme eingeschmiert auf in die Sonne. Als erstes stand tatsächlich IKEA auf meinem Plan. Da ich noch einiges hier an Inventar benötige (das Hostel stellt ja kein Geschirr o.ä.), war das die erste Wahl. Und ich wollte bei IKEA Mittagessen 😀

Und der IKEA hier ist einfach genau so aufgebaut, wie die deutschen IKEAs, die ich kenne. Eine Rolltreppe, es geht nach oben in den Möbelbereich. Vorher kann man aber natürlich die Kinder im Småland abladen. Danach gibt’s dann das Restaurant, nachdem man nach unten in den dekorativen Teil IKEAs kommt. Und dann folgen die Möbelregale und die Kassen. Nach den Kassen kann man sich natürlich im Schwedenshop eindecken oder einen Hotdog kaufen. Also nichts besonderes. Trotzdem genehmigte ich mir die typischen Köttbullar, einen Kuchen und Trinken. Dann besorgte ich mir einige Kleinigkeiten und zog auch weiter.

Nach einer längeren Busfahrt kam ich am Clarke Quay an und fand meinen Weg in Richtung Katzencafe. Dabei lief ich an vielen Restaurants direkt am Singapore River entlang. Viele der Restaurants bieten Fischgerichte an. Und so wie es aussah, kann man sich die Fische, die man essen will selbst aussuchen. Draußen standen lauter „Aquarien“, in denen die Fische, Muscheln, Krebse und Hummer noch lebten. Einige hatten mehr Platz, andere lebten wie die Sardinen in der Dose. Das hat mich doch ein wenig abgeschreckt und ich verschwand schnell in das Katzencafe „Cat Cafe Neko no Niwa„.

Die Besitzer begrüßen einen und sagen direkt, was man machen muss. Als erstes werden die Schuhe ausgezogen und die Hände gewaschen. Die Katzen wollen ja auch ein sauberes Zuhause haben. Dann kann man sich was zu Essen/Trinken bestellen und danach den Raum mit den Katzen betreten. Dort leben 13 Katzen die unterschiedlicher nicht sein könnten. Eine niedlicher als die andere. Langhaarig, kurzhaarig, mit Schwänzchen, ohne Schwänzchen, weiß, getigert, schwarz. Es gab Spielzeug, genügend Sitzmöglichkeiten und das Personal ist steht stets bereit für Fragen, Anregungen und kleine Pläusche. Es war super schön und ich werde definitiv einige Stunden dort verbringen. Besonders die Aussicht auf den Singapore River und das Marina Bay Sands Hotel sind sehr schön.

Danach stand dann der Weg in Richtung Merlion Park an. Der Merlion ist das Wahrzeichen Singapurs und entspricht einer großen Löwenstatue mit Fischschwanz die Wasser spuckt. Der Löwe steht für die Stärke und der Fischschwanz für die Verbundenheit zum Wasser. Im Gesamtkonzept mit der Skyline und dem Merlion Park war das wirklich sehr schön anzusehen. Und dort war das erste Mal richtig viel los an Tourismus. Im Souvenirshop waren die Postkarten auch mehr als doppelt so teuer, verglichen mit Chinatown und Little India. Ich weiß nicht, wie viele Selfies ich gebombt habe und auf wie vielen Fotos ich grade weglaufe vor anderen Fotos. Das war unglaublich anstrengend. Aber ich habe mal wieder den Sonnenuntergang, von dem nicht soo viel zu sehen war, an Singapurs Skyline verbracht und es war wunderschön! Sobald es anfing zu regnen, sah man auch, wie die Touristen alle flüchteten und wie schnell es plötzlich leerer wurde.

Daher: Lifehack #1 für Singapur: IMMER und ÜBERALL einen Regenschirm dabei haben.

Ich glaube, ich werde nicht müde von diesem Anblick. Es sieht einfach so unfassbar aus, besonders wenn es dunkel ist. Wahnsinn!

Bis dahin, macht es gut!

Michelle

19 Kommentare zu „Singapur: IKEA, Katzencafe und Merlion

  1. Ohhhhh Katzencafe 😀 Kann man da so rein? In San Francisco musste man sich vorher anmelden und ne Stunde dort kostete irgendwie über 25$, deswegen haben wir es dann gelassen :/ Ich finde die Skyline auch total cool.. ich liebe deine Bilder! 😀 und wie du das alles erzählst als ob man live dabei wäre

  2. Ein Katzencafe könnte ich leider nie besuchen, da ich auf Katzenhaare sehr allergisch bin, aber wenigsten kann ich sie auf deinen Fotos betrachten. Singabur wäre schon mal eine Reise wert, die Skyline schaut einfach total schön aus.
    Liebe Grüße
    Sigris

  3. Wow! Das muss toll sein da… Ich will unbedingt auch mal nach Singapur reisen! Ein Freund von mir war auch da dieses Jahr und hat nur Gutes berichtet 😀
    Ich liebe deinen Schreibstil! 🙂

  4. Katzencafes gibt es in Deutschland auf jeden Fall auch. In Berlin und Hannover weiß ich das. Wo sonst, weiß ich noch nicht.
    Aber es ist einfach super süüüß :3

  5. Sehr schön geschrieben, man kann sich wirklich gut vorstellen wie das wohl alles so sein muss. Auch ohne die Bilder! Schöner Untertitel zu deinem Blog, mich selbst zieht es tatsächlich nach Afrika und dem Drang werde ich auch in absehbarer Zeit nachkommen 🙂
    Liebe Grüße
    Alex
    http://www.movicfreakz.de

    1. Oh Afrika! Auch sehr interessant. Kann man darüber dann lesen?
      Ich muss gestehen, der ist aus dem Song „Home“ von John Allen geklaut 😀
      Ich fand es so schön und so passend, da musste ich die Zeile als Untertitel nehmen :3

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.