Finnische Musik: meine 10 liebsten finnischen Bands

Passend zur aktuellen Blogparade „Faszination Skandinavien“ und wie im Eingangspost bereits erwähnt, gibt es nun meinen Beitrag über finnische Musik, in dem ich meine 10 Lieblingsbands aus Finnland vorstelle. Denn mit der finnischen Musik fing auch meine Liebe für die nordischen Gefilde Europas an.

Die Aufzählung hat nichts mit der Reihenfolge zu tun, ausschließlich The Rasmus steht ungeschlagen auf Platz 1 meiner liebsten finnischen Bands.

Meine Top 10 finnischer Bands

#1 The Rasmus

Es war Liebe auf den ersten Ton und ersten Blick. Ich wette, dass jeder von euch den Hit In the ShadowsYoutube aus dem Jahr 2003 kennt. Damit eroberten The Rasmus nicht nur die Charts, sondern auch mein Herz. Das Album Dead Letters bekam ich damals zu Weihnachten und es lief rauf und runter. Diese Band katapultierte Finnland in mein Herz. Und bis heute liebe ich sie. Erst 2019 habe ich zwei Konzerte besucht, für die ich durch halb Deutschland gefahren bin.

Gegründet wurde die Band 1994 und setzte sich aus Lauri Ylönen (Vocals), Pauli Rantasalmi (Gitarre), Eero Heinonen (Bass) und Janne Heiskanen (Drums) zusammen. 1999 gab es einen Mitgliederwechsel und Aki Hakala ist seitdem der Drummer der finnischen Band. In ihren ersten Jahren machten The Rasmus Funk-Rock und Funk-Metal, heute gehen sie eher in die Richtung Alternative-Rock und Pop-Rock.

Meine Lieblingstitel: Still Standing, Teardrops

Finnische Bands: The Rasmus
The Rasmus, Hamburg 2012

#2 Korpiklaani

Korpiklaani ist eine 2003 gegründete Folk-Metal-Band aus Lahti, die Einfluss durch Humppa und traditionelle Volksmusik findet. Der Bandname lässt sich als Klan des Waldes übersetzen. Viele Songtexte von Korpiklaani befassen sich mit Natur und Feierei.

Wie genau ich diese Band entdeckt habe, kann ich gar nicht sagen. Finnische Musik und auch Metal fand ich schon immer gut und ich glaube der erste Titel, den ich gehört habe, war TequilaYoutube. Die Musik von Korpiklaani macht meist sehr viel Spaß, viele der Titel gibt es in finnischer und in englischer Version.

Meine Lieblingstitel: Jägermeister, Pilli On Pajusta Tehty

Bands aus Finnland: Korpiklaani live
Korpiklaani auf dem Noch ein Bier Fest in Gelsenkirchen, 2015

#3 Apocalyptica

Die im Jahr 1993 gegründete Cello-Rock-Band aus Finnland ist Apocalyptica. Einer der bekanntesten Songs von Apocalyptica dürfte das Cover von Nothing Else MattersYoutube sein. Jedoch war mein persönlicher erster Song BittersweetYoutube mit Lauri Ylönen (The Rasmus) und Ville Valo (HIM) in den Vocals.

Apocalyptica haben viele instrumentale Songs und besonders live überzeugt die Band. Mit viel Power, aber auch viel Gefühl verkörpern die Finnen ihre Musik.

 

Meine Lieblingstitel: Bittersweet, Life Burns!

Apocalyptica auf dem M'era Luna 2011
Apocalyptica auf dem M’era Luna 2011

#4 HIM

Die Band HIM um Sänger Ville Valo war eine Dark Rock Band die 2017 das Ende ihrer Karriere bekannt gab. Der wohl bekannteste Song (in Europa) der finnischen Band ist Join Me (in Death)Youtube aus dem Jahr 1999.

Die Band HIM hatte desöfteren Probleme aufgrund ihres Namens. Der vollständige Name war ursprünglich „His Infernal Majesty“ was eine Anspielung auf Satan ist. HIM geriet also mit Satanisten und mit religiösen Menschen aneinander. Die Satanisten waren nicht einverstanden, dass HIM trotz ihres Namens nicht mit Satanismus zu tun haben wollten. Die religiösen Menschen protestierten 1997 bei einem Festivalauftritt indem sie im Publikum beteten und Bibel hoch hielten. Dies führte zu einer Schlägerei mit den HIM Fans.

Desweiteren gab es bei der Veröffentlichung ihrer Alben in den USA Probleme, da es eine Band gab die HiM hieß und sich den Namen rechtlich hatten schützen lassen. Über Umwege konnten HIM unter HER (His Evil Royalty) ihre Alben Jahre verzögert veröffentlichen. Die Band besorgte sich danach die Rechte an HIM und durften unter diesem Namen die neuesten Alben in den USA veröffentlichen.

Eine offizielle Umbenennung von His Infernal Majesty in HIM erfolgte trotz allem.

 

Meine Lieblingstitel: Wings of a Butterfly, Heartkiller

Bands aus Finnland: HIM auf dem M'era Luna 2013
HIM auf dem M’era Luna 2013

#5 Lovex

Wenn es um finnische Musik geht, dann muss auch Lovex ihren Weg in diese Liste führen. Von dieser Band erfuhr ich damals über meine beste Freundin Tabea. Der Song, der uns zu dieser Band brachte war Guardian AngelYoutube. Die 2001 gegründete Band startete als Coverband, sattelte danach jedoch auf eigene Musik um. Der ehemalige Sänger Jussi Selo verließ die Band 2003 und ist heute bei der Band Uniklubi (s. u.).

Lovex macht eine Mischung aus Alternative Rock, Glam Rock und Hardrock, 2007 waren sie beim Vorentscheid zum ESC. Dort belegten sie den dritten Platz. Der Song Guardian Angel erschien 2007 und war der erste Song unter der deutschen Plattenfirma Gun Records. Die letzte Single „Dust Into Diamonds“ wurde 2016 veröffentlicht.

 

Meine Lieblingstitel: Anyone, Anymore, Turn

 

#6 Negative

Eine Band die ebenfalls Glam Rock, Alternative Rock und Hardrock vereint, war Negative. Diese Band wurde 1997 gegründet und löste sich 2013 auf. 2004 wurde das zweite Album der Band veröffentlicht, welches die Single Frozen to lose it allYoutube beinhaltet. Dieses stieg auf Platz 1 der finnischen Charts ein. In Deutschland schaffte es das zweite Album Sweet & Deceitful auf Platz 55 und die Single The Moment of our Love auf Platz 28. 2005 spielten Negative auf deutschen Festival wie dem M’era Luna Festival und 2006 gingen sie gemeinsam mit The Rasmus und HIM auf Deutschlandtour. Diesen Konzerten trauere ich bis heute hinterher. Damals war ich leider noch zu klein, obowhl ich 2006 auf meinem ersten Konzert war.

 

Meine Lieblingstitel: Since you’ve been gone, The Moment of our Love

Selfie mit Jonne von Negative
Selfie mit Jonne von Negative, Konzert Bremen 2010

#7 Uniklubi

Finnische Bands die finnische Musik machen? Ja, auch die hab ich in petto. Uniklubi wurde 1999 in Tampere gegründet und nannte sich Pincenez (französisch: bügellose Brille). Den Namen änderten sie aufgrund von schlechter Rückmeldung und so nannten sie sich Uniklubi (finnisch: Traumclub).

Uniklubi machen melodischen Rock und ihre Texte sind alle auf Finnisch. Der bekannteste Songs aus dem Jahre 2004 Rakkautta ja PiikkilankaaYoutube (deutsch: Liebe und Stacheldraht) brachte ihnen den Durchbruch. Der damalige Drummer Jimmy Drain verließ die Band während der Aufnahmen des Albums Rakkautta ja Piikkilankaa, er ist der Bruder des Drummers der Band Lovex.

Im Jahr 2018 erschien das letzte Album der Band Uniklubi, dieses schaffte es auf Platz 12 der finnischen Charts. Auf Instagram gibt es aktuelle Infos.

Fun Fact: diese Band löste damals in mir das verlangen aus Finnisch zu lernen. Die Sprache habe ich nie gelernt, aber ich habe die Songtexte mithilfe des Internets auf Deutsch übersetzt.

 

Meine Lieblingstitel: Rakkauta ja Piikkilankaa, Näiden Tähtien Alla

 

#8 Sunrise Avenue

Sunrise Avenue: eine der bekanntesten finnischen Bands. Diese Band habe ich damals durch Fairytale gone badYoutube in den Charts entdeckt. Die Musik gefiel mir und als ich herausfand, dass das eine finnische Band ist, war ich sowieso hin und weg. Für Lovex revanchierte ich mich bei meiner besten Freundin und ich zeigte ihr Sunrise Avenue. Ich lieh ihr damals meine CDs aus und was dann geschah, damit rechnete ich nicht. Sie verfiel der Band vollkommen und war im Sunrise Fandom angekommen. Konzerte im Ausland, Meet & Greet und alles mögliche #SorrynotSorry.

Sunrise Avenue wurde 2002 unter diesem Namen gegründet und hat für 2020 ihre Abschiedstour verkündet. Diese wird sicherlich aufgrund von Corona verschoben. Bereits 1992 gründeten Sänger Samu Haber und Jan Hohenthal die Band Sunrise, jedoch gab es unzählige Bands mit diesem Namen, weshalb 10 Jahre später das Anhängsel Avenue dazu kam.

Das letzte Album Heartbreak Century schaffte es als einziges Album auf Platz 1 der deutschen Album Charts. Die höchste Platzierung in den finnischen Albumcharts schaffte das Album Out of Style aus dem Jahr 2011, dieses stieg auf Platz 2, während es in Deutschland Platz 6 belegte, dafür aber Dreifachgold einspielte.

 

Meine Lieblingstitel: Forever Yours, Damn Silence

Finnische Musik: Sunrise Avenue
Sunrise Avenue, 2011 in Oldenburg

#9 Poets of the Fall

2003 in Helsinki gegründet, macht Poets of the Fall Alternative Rock. Die Band um Sänger Marko Saaresto veröffentlichte 2005 ihr Debütalbum Signs of Life. Aufmerksamkeit erreichten sie bereits 2003 als das Spiel Max Payne 2 erschien, für welches sie einen Song Late GoodbyeYoutube produzierten. Der Songs Late Goodbye gewann den ersten Platz bei den jährlichen G.A.N.G. Awards in Kalifornien, schaffte es jedoch „nur“ auf Platz 14 der finnischen Charts. POTF produzierten auch später weitere Songs für Videospiele.

Sechs der neun herausgebrachten Alben schafften es auf Platz #1 der finnischen Albumcharts, zwei davon holten Gold und zwei Platin. Eigentlich war für 2020 die Ultraviolet Tour zum gleichnamigen Album aus dem Jahr 2018 angesetzt. Inwiefern diese stattfinden wird, ist nicht klar.

 

Meine Lieblingstitel: Carnival of Rust, Diamonds for Tears

Bands aus Finnland: CDs
Ein paar meiner CDs/LPs finnischer Bands

#10 Jukka Poika

Nachdem nun neun Bands im Rock-/Metal-Bereich genannt wurden, bricht #10 aus der Reihe aus. Jukka Poika ist ein finnischer Reggaesänger. Nachdem Jukka Poika unter verschiedensten Namen unterschiedliche Projekte veröffentlichte, folgte 2007 sein erstes Soloalbum Äänipää. Dieses schaffte es auf Platz 7 der finnischen Albumcharts.

Das erfolgreichste Lied von Jukka Poika ist Silkkii, welches sich sechs Wochen lang auf Platz 1 der Charts hielt. Der Song wurde als der Song 2011 bei der Emma-Verleihung ausgezeichnet. Dazu folgte eine Auszeichnung als bester Live-Künstler.

Ich wurde in Helsinki auf Jukka Poika aufmerksam, da wird Plakate von ihm in der Stadt sahen. Diese fotografierten wir ab und hörten später rein, was das für finnische Musik war. Und raus kam: finnischer Reggae.

 

Mein Lieblingstitel: Silakka-ApajaYoutube

 

Finnische Musik

Das waren meine Top 10 finnischer Bands. Und was sagst du? Kennst du die Bands? Hörst oder kennst du andere finnische Bands? Würde mich über deine Empfehlungen in den Kommentaren freuen! Bin immer glücklich über neue musikalische Einblicke.

17 Kommentare zu „Finnische Musik: meine 10 liebsten finnischen Bands

  1. Meine absoluten Lieblingsbands sind
    -Negative
    -Private Line
    -Flinch
    -Lovex
    -Matthau Mikojan
    -Lovex
    -Him
    -Uniklubi
    -Plastic Tears

    Alle aus Finnland, fast alle sind irgendwie miteinander verwandt und die meisten sind leider nicht mehr aktiv. 6 davon hab ich tätowiert und einmal im Jahr bin ich in Tampere. Da läuft man vielen der Musiker so über den Weg.

    1. Private Line kenne ich auch, habe mir in Helsinki eine CD gekauft von ihnen 🙂 von Flinch und Plastic Tears habe ich ebenfalls gehört. Aber Matthau Mikojan sagt mir nichts, höre da gerne mal rein.

      Nach Tampere muss ich persönlich noch.

      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar und hab einen schönen Sonntag!

  2. Ich höre gern Musik, doch beschäftige ich mich eher nebenbei damit, woher die Band / Musik kommt. Ist für mich auch eher zweitrangig… 😉 Daher bin ich dann doch überrascht, dass ich doch ein paar Bands (immerhin 1, 3, 4, 8) aus deiner Liste kenne. 🙂
    Viele Grüße
    Tanja

    1. Manchmal fällt mir sowas auch erst im Nachhinein auf. Manchmal suche ich gezielt nach Künstlern aus bestimmten Ländern. Finde es sehr spannend, mich durch verschiedene musikalische Gefilde zu hören.

  3. Liebe Michelle,
    mit Bands aus Finnland kenne ich mich so gar nicht aus… bis auf die #8 natürlich kenne ich keine einzige Deiner Liste.
    Viele Grüße von Sanne

  4. Vor vielen vielen Jahren, muss so 2000 gewesen sein, war ich auch mal auf einem HIM Konzert 🙂 Hach war ich da noch jung! Auf jeden Fall eine tolle Erinnerung! Ansonsten kenne ich natürlich noch Sunrise Avenue. Und The Rasmus sowie Poets of the Fall sagen mir was! Von den restlichen Bands habe ich meiner Meinung nach noch nichts gehört!

    Liebe Grüße
    Jana

  5. Ich muss gestehen, außer Nummer 8 kannte ich niemanden.
    Bei Sunrise war ich auf einem wunderschönen Konzert in München – mit dem Ende, dass Samu von der Bühne gefallen ist 🙂

    Ok, und Lordi ist ja Kult 🙂

    Liebe Grüße, Katja vom WellSpa-Portal.de

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.